Radioholiker aus Leidenschaft

Ob die Harry Potter-Hörbücher von Rufus Beck oder die drei Fragezeichen. Das gesprochene Wort, Atmosphäre und vor allem das Kino im Kopf haben mich schon immer begeistert. Radio ist für mich das Medium, dank dem ich sogar einem langweiligen Fußballspiel etwas abgewinnen kann.

Als Radiomacher habe ich mich nie festgelegt und begeistere mich immer wieder neu für jede auditive Präsentationsform.

Moderation

Am Mikrofon fühle ich mich sehr wohl. Gut vorbereitet, locker und authentisch – ob bei der Morningshow oder in der Magazinsendung. ich bin leidenschaftlicher Selbstfahrer und wenn Zeit ist, frische ich meine Moderationen gerne mal mit Sounddesign und eigens angefertigten Elementen auf.

Auch vor Publikum habe ich bereits moderiert. Zum Beispiel bei der ‚Nacht der Wissenschaft‘ oder dem ‚Festival Contre Le Racisme‘ in Siegen, wo ich durch die Veranstaltungen führen durfte.

Beiträge

Spannende, interessante und unterhaltsame Inhalte kompakt vermitteln und das mittels allen Beitragsformen. Mit frischen Informationen kurz und schnell auf Sendung zu gehen ist für mich genau so reizvoll, wie einen umfangreich recherchierten Beitrag fertig zu stellen.

Mit einem Feature über Barrierefreiheit waren meine Kollegin Julia Hahn und ich übrigens 2016 für den Campusradiopreis der Landesanstalt für Medien NRW nominiert.

#RingMeHome Radiotrailer – aufbereitet für Instagram

#RingMeHome

Zu Beginn des neuen Semesters ist in Siegen immer viel
los. Um die neuen Studierenden in der Universitätsstadt willkommen zu heißen, konzipierte ich für Radius 92.1 die Sendung #RingMeHome.

Die Idee war einfach: In der sogenannten ESE-Woche sollte es jede Nacht ab 1 Uhr Live-Telefongespräche mit Nachtschwärmern geben.
Eine Person am Mikrofon, eine am Social Media-Desk, 4 Telefonist*innen und mehrere Promoter, die den ganzen Abend in der Stadt unterwegs waren und Visitenkarten verteilten.

Gut durchdachtes Marketing, crossmedial, hohe Beteiligung und vor allem ein riesen Spaß für alle.

Menü schließen